[Linux] Benchmark Script

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Linux] Benchmark Script

    Allgemeines

    Lang, lang ist‘s her. Nach mehr als 3 Jahren folgt mal eine Aktualisierung von mir. Diesmal auf Github.
    Ich hoffe die Änderungen gefallen. :)

    Voraussetzungen
    • Ein Server mit Linux Betriebssystem (Debian, Ubuntu, Mint, CentOS,..
    Unterstützte Linux Distributionen
    • Debian
    • Ubuntu
    • Mint
    • CentOS
    Benchmark ausführen

    Um das Skript ausführen zu können muss lediglich das passende Kommando an den Server übermittelt werden.

    Quellcode

    1. wget https://raw.githubusercontent.com/enskymedia/embenchmark/master/bench.sh -O - -o /dev/null|bash
    Github
    Klick mich.
    "This is Linux land. In silent nights you can hear the Windows machines rebooting.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ensky ()

  • Habe deinen Test auf 2 dedizierten Servern laufen lassen. Der 1. Server wird von mir nur administriert und verwaltet.

    Zum Vergleich : Linux Server Level 5 STRATO Linux Root Server: Dedizierte Server mit vollem Root-Zugriff


    ---------------------------------------------------
    ENSKY Media Benchmark Version 7.4
    Webseite [1]: ensky-media.net
    Webseite [2]: ENSKY.eu » me and my life
    ---------------------------------------------------
    Uhrzeit & Datum
    Sa 17. Jan 15:45:53 CET 2015
    ---------------------------------------------------

    Systeminformationen

    Prozessor : Intel(R) Xeon(R) CPU E3-1230 v3 @ 3.30GHz
    Prozessor-Kerne : 8
    Taktfrequenz pro Kern: 2900.000 MHz
    Arbeitsspeicher : 32137 MB
    SWAP : 7811 MB
    Laufzeit : 1 day, 14:32,

    Netzwerk Benchmark

    ENSKY Media (FR): 10,0MB/s
    Netcologne (DE): 11,1MB/s
    FSIT (CH): 11,1MB/s
    Leaseweb (DE): 306KB/s
    Softlayer (NL): 11,0MB/s

    Festplatten Benchmark

    I/O Performance [1]: 173 MB/s
    I/O Performance [2]: 2,6 GB/s
    I/O Performance [3]: 179 MB/s
    I/O Performance [4]: 2,7 GB/s

    Erklaerung der einzelnen Ergebnisse
    [1]: Synchroner Test / Blockgroesse 16k / 64.000 Durchgaenge
    [2]: Asynchroner Test / Blockgroesse 16k / 64.000 Durchgaenge
    [3]: Synchroner Test / Blockgroesse 64k / 16.000 Durchgaenge
    [4]: Asynchroner Test / Blockgroesse 64k / 16.000 Durchgaenge

    CPU Benchmark

    real 0m8.653s
    user 0m8.643s
    sys 0m0.001s


    Der 2. Server ist mein eigener bzw. auf dem Serverboard betrieben wird.

    Zum Vergleich : Linux Server Level 2 STRATO Linux Root Server: Dedizierte Server mit vollem Root-Zugriff


    ENSKY Media Benchmark Version 7.4
    Webseite [1]: ensky-media.net
    Webseite [2]: ENSKY.eu » me and my life
    ---------------------------------------------------
    Uhrzeit & Datum
    Sa 17. Jan 15:51:38 CET 2015
    ---------------------------------------------------

    Systeminformationen

    Prozessor : Quad-Core AMD Opteron(tm) Processor 1385
    Prozessor-Kerne : 4
    Taktfrequenz pro Kern: 800.000 MHz
    Arbeitsspeicher : 7974 MB
    SWAP : 7811 MB
    Laufzeit : 16 days, 23:04,

    Netzwerk Benchmark

    ENSKY Media (FR): 8,30MB/s
    Netcologne (DE): 10,5MB/s
    FSIT (CH): 10,6MB/s
    Leaseweb (DE): 10,3MB/s
    Softlayer (NL): 10,8MB/s

    Festplatten Benchmark

    I/O Performance [1]: 115 MB/s
    I/O Performance [2]: 801 MB/s
    I/O Performance [3]: 101 MB/s
    I/O Performance [4]: 1,1 GB/s

    Erklaerung der einzelnen Ergebnisse
    [1]: Synchroner Test / Blockgroesse 16k / 64.000 Durchgaenge
    [2]: Asynchroner Test / Blockgroesse 16k / 64.000 Durchgaenge
    [3]: Synchroner Test / Blockgroesse 64k / 16.000 Durchgaenge
    [4]: Asynchroner Test / Blockgroesse 64k / 16.000 Durchgaenge

    CPU Benchmark

    real 0m18.267s
    user 0m18.185s
    sys 0m0.072s


    Lg
  • Das liegt aber nicht an Strato. Die Spezifikationen des Prozessors sind klar. Das kann folgende Ursachen haben:

    Ruhezustände (C-Zustände) werden genutzt, um Energie zu sparen, wenn der Prozessor sich im Leerlauf befindet. C0 ist der Betriebszustand, d. h. die CPU führt sinnvolle Aufgaben aus. C1 ist der erste Leerlaufzustand, C2 der zweite usw., wobei für höhere Nummern des C-Zustands mehr Energiesparmaßnahmen durchgeführt werden.

    oder

    Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie ist eine fortschrittliche Funktionalität für die auf Mobilgeräten benötigte Kombination von hoher Leistung bei einem möglichst niedrigen Energieverbrauch. Die herkömmliche Intel SpeedStep® Technologie schaltet die Spannung und die Frequenz je nach Prozessorauslastung gleichzeitig zwischen hohen und niedrigen Werten um. Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie baut auf dieser Architektur auf und nutzt Designstrategien wie Trennung zwischen Spannungs- und Frequenzänderungen sowie Taktpartitionierung und Wiederherstellung.

    Bei AMD gibt es was ähnliches.

    Bei den vServern gibt es auch keine Angabe über die Prozessorleistung je vCPU Kern. Zusätzlich dazu, die oben genannten Features.
    Mit freundlichen Grüßen / kind regards,
    Chris Kragt | Systemadministrator

    Virtualization • HPC , IoT & HA • Dataprocessing • Storagesystems • Networks • Windows & Linux Server
    E-Mail: ck [at] kragt.pro | Web: kragt.pro / datacenterservices.io

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SilentChris ()